Es existieren eine Reihe von Selbsttests. Diese können maximal als erster Hinweis gewertet werden, ob man Gesichter weniger gut verarbeiten kann. Keinesfalls ersetzt es eine eingehende Diagnostik. Gerne geben wir Hinweise auf einige kostenlose Selbsttests im Netz—bitte ziehen Sie aufgrund des Ergebnisses bei solchen Tests aber auf keinen Fall frühzeitige Schlussfolgerungen, sondern kontaktieren Sie uns gerne, um qualifiziert untersucht zu werden.

Glasgow Face Matching Test (Gesichtsverarbeitungsleistung beim direkten Vergleich von Gesichtern)
Cambridge face memory test  (Gesichtsverarbeitungsleistung beim Erinnern von Gesichtern)

PI20: Fragebogen zur Gesichtsverarbeitung

Alle diese Tests existieren derzeit nur in einer Englischen Version. Deutsche Versionen sind gerade von uns in Bearbeitung.